14

Titel: Blindensendungen-Cécogrammes


Deutschland

  weiter>>

Bayern

Nuernberg 19.10.1891

Vorläufer-Blindenbrief aus Nürnberg an den Direktor der Königlichen Blindenanstalt in Steglitz vom 19.10.1891

Bis zur Einführung der Versendungsart Blindensendung am 1.1.1913 wurden Blindenbriefe wie Drucksachen behandelt; im Fernverkehr mussten die Briefe bis 50 g mit 3 Pf frankiert werden.

 

Gebührenübersicht für Blindensendungen ab dem 01.01.1913 bis zum 30.06.1920

  ab 01.01.1913 ab 01.08.1916 ab 01.10.1918 ab 01.10.1919 ab 06.05.1920
bis   50 g 3 Pf 3 Pf 5 Pf 5 Pf 10 Pf
bis 100 g 5 Pf 5 Pf 7,5 Pf 10 Pf 20 Pf
bis   1 kg 10 Pf 10 Pf 15 Pf 20 Pf 40 Pf
bis   2 kg 20 Pf 20 Pf 25 Pf 30 Pf 60 Pf
bis   3 kg 30 Pf 30 Pf 35 Pf 40 Pf 80 Pf

weiter>>