Österreich

Blindensendung aus Paternion vom 23.11.1942 nach Avenwedde, portorichtig frankiert mit 3 Rpf

Eingeschriebener Blindenbrief aus Steinabrückl nach Wien vom 12.05.1946 frankiert mit 38 g (Gebühr für einen normalen R-Brief). Da der R-Zettel wohl abgefallen war, erhielt der Brief einen händischen "R-Zettel", bestätigt durch den Poststempel Wien 1 13.05.1946. Auf der Rückseite befindet sich ein Ankunftsstempel aus Wien 65 vom 14.05.1946.

Orts-Blindensendung aus Wien vom 26.04.1946, "Gebühr bezahlt" mit 1 g

Fragment einer Auslands-Blindensendung aus Linz vom 16.12.1949 nach Avenwedde/Deutschland portogerecht frankiert mit 10 g für Briefe bis 1 kg, Stempel der Österreichischen Zensurstelle; Anschrift in der sog. Stacheltypenschrift

Blindenbrief aus Herzogenburg nach Wien vom 27.03.1950, portorichtig frankiert mit 3 g,  Anschrift in der sog. Stacheltypenschrift

Portofreie Auslands-Blindensendung aus Herzogenburg nach Rom/Italien vom 07.01.1956; die Rötel-8 wurde von der italienischen Post angebracht und bezieht sich auf den römischen Bezirk; Anschrift in der sog. Stacheltypenschrift

Portofreier Auslands-Blindenbrief aus Graz nach Avenwedde/Deutschland vom 10.07.1956

Portofreie Auslands-Blindensendung aus Graz nach Avenwedde/Deutschland vom 16.01.1957

Portofreie Blindensendung aus Gössing/Burgenland nach Wien vom 07.12.1964, Absender in der sog. Stacheltypenschrift

Portofreie Orts-Blindensendung aus Wien vom 24.10.1968, Anschrift in der sog. Stacheltypenschrift

Portofreie Auslands-Blindensendung vom Bundes-Blindeninstitut in Wien vom 26.02.1981 an die Blindenschule in Soest/Deutschland

Auslands-Blindensendung per Luftpost aus Graz vom 07.07.1983 nach Frankfurt/Deutschland mit Zusatzfrankatur für die Luftpostbeförderung von 50 g

Portofreie Auslands-Blindensendung aus Pörtschach nach Soest/Deutschland vom 19.06.1984