Stacheltypenschrift

1809 stellte Johann Wilhelm Klein die "Stacheltypenschrift" vor, die sowohl für  Blinde, als auch  für Sehende lesbar war. Er stellte für jeden Buchstaben Typen her, auf denen die Form des Buchstabens mit Nadeln nachgestellt wurde.